WM-Auftakt am 26. August gegen Olympiasieger Frankreich

Foto: Conny Kurth Foto: Conny Kurth Für die deutschen Männer startet die Weltmeisterschaft am 26. August mit dem ersten Gruppenspiel. In der Gruppenphase stehen der Nationalmannschaft Spiele gegen Olympiasieger Frankreich, Slowenien und Kamerun bevor. Bei erfolgreichem Absolvieren der Gruppenphase stünde vom 3. bis 6. September das Achtelfinale an.

Die WM im Überblick:

Die besten 32 Teams sind für die WM qualifiziert. Auch Deutschland ist mit Platz 15 der aktuellen Weltrangliste dabei und daran gemessen also relativ im Mittelfeld aller Teilnehmer. "Bei einer WM gibt es keine Teams, gegen die du einfach so im Vorbeigehen gewinnst. Auf der anderen Seite kann man auch jedes Team schlagen", schätzt der Bundestrainer Michał Winiarski die kommenden Herausfordungen ein. Er ist aber auch zuversichtlich. "Ich will kein Limit setzen. Jedes Turnier und jedes Team hat seine eigene Geschichte", lässt der ehemalige Weltmeister alle Hoffnungen und Chancen für die Nationalmannschaft offen. Sportdirektor Christian Dünnes meint "Insgesamt eine sehr schwere Gruppe und der Turniermodus mit direktem Achtelfinale hilft nicht. Erstmal ist wichtig unsere eigene Leistung abzurufen." 

Bei der Weltmeisterschaft wird in Vierergruppen jeder gegen jeden gespielt. Jeweils die Gruppenersten und -zweiten kommen weiter. Die Länder erhalten Platzierungen von 1-16, je nach den Ergebnissen, die in der Gruppenphase erspielt wurden. Die genauen Ansetzungen der Achtelfinals sind dem Schaubild zu entnehmen. Ab dann wird im K.o.-System gespielt. Das Team, das verliert, scheidet aus dem Turnier aus. Die Gewinner kommen eine Runde weiter: Im besten Fall vom Achtelfinale, übers Viertelfinale und dem Halbfinale ins Finale.

  • Hummelsport
  • Mikasa